Portrait

Lukic Goran_Portrait

Kurzbiographie Goran Lukic

Schweizer Staatsbürger, geboren 1964 in Novi Sad im ehemaligen Jugoslawien. Start der fotografischen Tätigkeit 1983 (Minolta X-500, Objektiv 50mm 1:1.7). Foto-Agglomerations-Nomade an den Wochenenden. Ingenieurstudium 1985-1988 an der Fachhochschule Winterthur. Fotografiekurse und Benutzung SW-Labor am Technikum. Weiterbildungen: studio, on location, street photography, light painting,... Leidenschaftliche Reisefotografie (Europa, USA, Afrika, Asien, Australien, Südpazifik).

Wohn- und Arbeitsort

Arth im Kanton Schwyz und Zürich im Kanton Zürich.

Arbeitsbeschrieb

Mein Ziel ist es, die spezielle Atmosphäre eines einzigartigen, einmaligen Momentes in einem Bild darzustellen. Es sollen rätselhafte Fotografien entstehen, welche die Menschen in den Bann ziehen und sie faszinieren. Mich interessieren Foto-Experimente mit speziellen Lichtquellen/-situationen und aussergewöhnlichen Blickwinkeln (Reflexionen, Spiegelungen, Light Painting, Blitztechnik). Die Annäherung an Foto-Objekte vollzieht sich von der groben, oberflächlichen Übersicht zu den Details. Ich suche die Besonderheiten, welche sich einem auf den ersten Blick nicht erschliessen. Oft lande ich in der improvisierenden Abstraktion. Meine Lieblingsobjektive sind Nikkor Fisheye 16mm, Nikkor 24-70mm, 70-200mm und Makro 105mm. Ich arbeite sehr oft mit Stativ, diversen Filtern und Fernauslöser. In der Unterwasserfotografie benutze ich je nach Vorhaben einfache, leichte Kameras oder Kameragehäuse mit zusätzlichen Leuchtquellen.

Wichtigste fotografische Arbeiten und Projekte

  • Light Painting Stills: Studioaufnahmen mit Glas, diversen Lichtquellen.
  • LAPP: Light Art Performance Photography mit diversen gekauften und selbst gebauten Lichtquellen.
  • Urban Action Photography: Blitztechnik & Fisheye mit Skateboard und Freerunning Akrobaten.
  • Travel & Street Photography: Menschen, Tiere und Natur in ihrer unendlichen faszinierenden Vielfalt.
  • Unterwasserfotografie: Seit dem Jahr 1989 Tauche ich und dokumentiere/interpretiere die Unterwasserwelt mit der Kamera.
Instagram Account: @LUKICPHOTO

Ausstellungen

  • Teilnehmer an der photoSCHWEIZ 15 Ausstellung im Januar 2015 Grösste Werkschau für Schweizer Fotografie in den Industriehallen auf dem Maag Areal in Zürich. Die an der photo15 ausgestellte Bilderserie "Enigmatic Reflections" sollte den Betrachter aus seiner alltäglichen Sichtweise lösen und neue Perspektiven eröffnen.
  • Teilnehmer an der photoSCHWEIZ 17 Ausstellung im Januar 2017 Grösste Werkschau für Schweizer Fotografie in den Industriehallen auf dem Maag Areal in Zürich. Die an der photo17 ausgestellte Bilderserie "Mystical Waters" entstand während einer mehrmonatigen fotografischen Reise durch Australien und die Inselgruppen Vanuatu und Neukaledonien. Der Südpazifik offenbarte seine bekannten Schönheiten aber auch seine dunklen Seiten. Diese mystische, furchteinflössende, aber grafisch unendlich faszinierende Seite des Chaos von tosenden Wellen, Gischt, Schaum und rasiermesserscharfer Felsen, zog mich an.
  • Teilnehmer an der photoSCHWEIZ 18 Ausstellung im Januar 2018 Grösste Werkschau für Schweizer Fotografie in der Halle 622 in Zürich-Oerlikon. Die an der photo18 ausgestellte Bilderserie "Rusty Skeletons in Paradise" entstand während einer zehn Wochen dauernden Fotoreise durch den Südpazifik Ich erlebte unberührte, endlose und faszinierende Natur. Umso stärker und störender fiel einem der zivilisatorische Abfall auf, der einen abrupt aus der Traumwelt holte. Ich entschied mich den Gegensatz der rostenden, langsam zerfallenden Auto-Skelette als dominante Anomalien zu der sie umgebenden, natürlichen Umgebung darzustellen.
  • Teilnehmer an der photoSCHWEIZ 19 Ausstellung im Januar 2019 Grösste Werkschau für Schweizer Fotografie in der Halle 622 in Zürich-Oerlikon. Das Medium Wasser, mystische Spiegelungen und faszinierende Blicke in eine scheinbar andere Welt, haben mich in der Vergangenheit zu diversen fotografischen Arbeiten geführt. Das Tauchen führt mich beim Durchdringen der spiegelnden Wasseroberfläche in eine für mich fremde Welt. Ich schwebe, der Bezug zu oben und unten geht verloren, die Lichtbrechung und die Farben verändern sich, das Sonnenlicht wird wirr gestreut. Ich bin Gast in einer mir fremden Welt. Mit meiner an der photo19 ausgestellten Bilderserie "Blicke aus der Unterwasserwelt" möchte ich einen Wechsel der Perspektive ermöglichen. Ich zeige nicht die reale Unterwasserwelt mit bunten Korallenstöcken und farbenprächtigen Fischen. Der Betrachter meiner Bilder wird zum Unterwasserlebewesen, verliert den Bezug zu oben und unten und seiner sonst vertrauten «Oberwasserwelt». Es bleiben ihm nur fremde, wirre, bunte, sich bewegende Reflexionen. Photo19